Vorbehandlung

QualitÄt beginnt bei der Materialvorbehandlung

Eine rückstandsfreie, absolut saubere und gleichmäßige Oberfläche ist die wichtigste Voraussetzung für eine einwandfreie Beschichtung in optimaler Qualität. Deshalb übernimmt bei uns eine vollautomatische, computergesteuerte Neun-Zonen-Anlage den kompletten chemischen Vorbehandlungsprozess. Start- und Zielpunkt des Beschichtungsprozesses ist der "Bahnhof" der modernen Power & Free-Förderanlage. Dreigleisig kann je nach Bedarf bestückt werden. Vom modernen Leitstand aus wird der gesamte Prozess von der Einfahrt in die Neun-Zonen Vorbehandlungsanlage bis zur erneuten Bestückung gestartet, gesteuert und überwacht.

Chrom-VI-freie Chromatierung verhindert Korrosion der Oberfläche

Um die Korrosionsbeständigkeit der Oberfläche zu erhöhen und die Haftfähigkeit für die Beschichtung zu steigern, nutzen wir für Aluminium und Aluminiumlegierungen die innovative Chrom-VI-freie Chromatierung nach DIN 50939. Diese schadstofffreie Alternative zum Chrom-VI-haltigen Konversionsverfahren ist als Haftgrund für eine anschließende Beschichtung sehr gut geeignet, erfüllt hohe Umweltstandards und wird bei uns RoHS konform gemäß der EU Richtlinie 2002-95-EG ausgeführt. Mehrfach wurden Artikel aus unterschiedlichen Werkstoffen, die mit der neuen Chrom-VI-freien Grünchromatierung vorbehandelt wurden, unterschiedlichen Tests unterzogen. Auch hohe Stundenbelastungen beim Salzsprühnebeltest wurden mit sehr gutem Ergebnis bestanden.

Eisenphosphatierung für einwandfreie Haftung und ausgezeichneten
Korrisionsschutz

Stahlteile werden mit einer hochwertigen Eisenphosphatierung (Fe-Phospatierung) vorbehandelt. Die so erzeugten Phosphatschichten gewährleisten eine einwandfreie Haftung und sehr guten Korrosionsschutz.